ARMWRESTLING

REGELN

 

(offizielle Regeln der WAF vom Dez.2003 ins Deutsche überarbeitet

von Robert Kornek,member of the WAF-Referee´s-Panel)

  

 

Technische Regeln

 

1.Mannschaften

 

Eine Nationalmannschaft muss sich aus Staatsbürgern einer Nation zusammensetzen.

Wenn nötig muss jedes Mitglied ein Dokument vorweisen dass der WAF die

Mannschaftszugehörigkeit bestätigt.

Eine Mannschaftstrophäe wird nur anhand der Gesamtpunkte aller Klassen vergeben.

Mannschaftswertungen können aufgeteilt werden wenn man die Wertungen für Männer und Frauen oder linken und rechten Arm ermitteln möchte.

Die jeweiligen Trophäen werden aber nur ausgegeben wenn der Organisator es wünscht aber nur mit schriftlicher Erlaubnis der WAF.

 

 

2.Wettkämpferzahl in einer Mannschaft

 

Bis zu 2 Wettkämpfer pro Nation in jeder rechts und links Gewichtsklasse.

Einschließlich  „Masters,Grand Masters,Disabled und Juniors“

 

 

3.Gewichtsklassen

 

A) rechter Arm und linker Arm

Männer: bis 55kg,60kg,70kg,75kg,80kg,85kg,90kg,100kg,110kg und über 110kg

Frauen: bis 50kg,55kg,60kg,65kg,70kg,80kg und über 80kg

 

B) Masters über 40 Jahre rechter und linker Arm

Männer: bis 70kg,80kg,90kg,100kg und über 100kg

Frauen: bis 60kg,70kg,80kg und über 80kg

 

C) Grand Masters über 50 Jahre nur rechter Arm

Männer und Frauen: bis 75kg,90kg und über 90kg

 

D) Juniors

Entspricht der EAF Klassen

 

E) Das Abwiegen

Es gibt keine Kleiderpflicht.Wenn ein Athlet sich für eine bestimmte Gewichtsklasse qualifizieren will darf er sich nackt auf die Waage stellen.Das Gewicht muss auf Null genau stimmen.Wenn ein Athlet künstliche Prothesen hat und auch mit ihnen starten möchte,müssen die mit gewogen werden.

 

F) Es gibt kein Streit bezüglich der Wiegereihenfolge.

Es wird verfahren nach der Registrierungsfolge der Mannschaften.

Die Mannschaft die als erstes beim WAF General Secretary gemeldet wurde ist auch beim Abwiegen an erster Stelle und so weiter.

Die WAF hat das Recht jede Nation abzulehnen die nicht den WAF Forderungen entspricht oder sich nicht an die Ordnung hält.

 

 

G) Alle Wiegungen werden auf WAF geprüften Waagen durchgeführt.

Das Abwiegen darf nicht früher als 24 bis 30 Stunden vor der Startzeit des ersten Wettkampftages erfolgen.

 

H) Während des Abwiegens darf ein Athlet von einem Offiziellen seiner Nation begleitet werden.

 

I) Es kann mehr als eine offizielle Waage benutzt werden.

 

J) Der Director of Weigh-ins ist der Hauptverantwortlicher aller Wiegeverfahren

 

K) Ein Wettkämpfer kann in seiner normalen Klasse wiegen oder eine Klasse höher starten.

 

 

4.Altersklassen (für Männer und Frauen gleich)

 

Sub Junior – 12 Jahre und jünger

Junior – 18 Jahre und jünger

Senior – jedes Alter über 18 Jahre

Masters – 40 Jahre und darüber

Grand Masters – 50 Jahre und darüber

 

* Wenn von der WAF erforderlich muss eine Altersbescheinigung durch einen Reisepass oder eine medizinische Bescheinigung bestätigt werden.

* Wenn von der WAF erforderlich muss ein Beweis des richtigen Geschlechts durch einen qualifizierten Mediziner erfolgen.

 

 

5.Mannschaftspunkte

 

1. = 10Pkt.     2. = 7Pkt.     3. = 5Pkt.     4. = 4Pkt.     5. = 3Pkt.     6. = 2Pkt.     7. = 1Pkt.

 

WAF Offizielle sind befugt für die Kalkulation und die Aufteilung der Platzierungen aller Klassen.

 

 

6.Beschreibung der Ausrüstung

 

A) Tisch:

für normale Klassen: 104cm vom Boden bis zur Fläche des Ellenbogenpolsters

für Behinderten Klasse im Sitzen: 73cm vom Boden bis zur Fläche des Ellenbogenpolsters

 

Alle anderen Maße sind gleich für alle Klassen.

 

B) Tischplatte: 95cm x 65cm

 

C) Ellenbogenpolster: 18cm x 18cm,5cm hoch,hergestellt aus hochwertigem Polstermaterial,bezogen mit Vinyl/Rexin Bezug.Das Polster kann auf einer Metal/Holz Platte befestigt werden um mit zwei Gewindeschrauben an die Tischplatte fixiert zu werden.

Eine Linie gemalt,geklebt oder genäht verlaufend von einem Handgriff bis zum anderen wird bei allen WAF Turnieren benutzt um die Mitte des Tisches zu markieren.

 

D) Seitenpolster: 31cm lang,5cm breit und 10cm hoch

oder ein 36cm langes Gummiband gespannt auf 10cm Höhe

 

E) Platzierung: Ellenbogenpolster sollten 5cm von der Tischkante gesetzt sein.

Sie sollten sich gegenseitig überlappen je zur Hälfte nach rechts von der Tischmitte bei einem Rechts-Tisch und je zur Hälfte nach links von der Tischmitte bei einem Links-Tisch.

 

F) Seitenpolster: Sollten schräg verlaufen,13cm von der inneren Ecke des Ellenbogenpolsters zu der inneren Seite des Seitenpolsters,1cm gemessen von dieser jeweiligen Kante bis zur Außenecke des Seitenpolsters.Vom Handgriff bis zur Kante des Seitenpolsters 7cm.

 

Wenn es für einen Rechts-Tisch ist,werden diese Maße auf der linken Seite des Ellenbogenpolsters gemessen und umgekehrt für einen Links-Tisch.

 

G) Handgriffe: Sollten mittig platziert werden an beiden Kanten des Tisches 2,5cm von der Tischkante nach innen,3cm im Durchmesser und 15cm hoch von der Tischplatte.

 

 

7.Sitze

 

Sie sollten 47cm im Quadrat sein und 47cm vom Boden bis zur Sitzfläche messen.

Die vordere Kante sollte exakt mit der Tischkante in einer Linie verlaufen.

Der Sitz und der Tisch sollten sicher auf der Plattform am Boden befestigt sein.

 

 

8.Material

 

Das beste Material für die Herstellung ist Vierkant- oder Rundrohr,Flacheisen oder Winkelstahl kann benutzt werden jedoch in Ausmaßen nicht 5cm überschreiten.

Die Tischplatte und Sitzplatte sind aus 2cm dicken Spanplatte gemacht.

Kein Plexiglas oder reflektierendes Band darf für den Tisch oder Sitz benutzt werden.

 

 

9.Magnesia Stand

 

Ein Stand für Magnesia/Kreide sollte auf der Seite jedes Tisches platziert werden,jedoch in einem Abstand um die Referees,Offiziellen oder die Wettkämpfer bei der Vorbereitung mit dem entstehenden Staub nicht zu behindern.

 

 

10.Bühne

 

Falls eine erhöhte Bühne benutzt wird ist der Organisator für einen sicheren ringsum Schutz verantwortlich um einen Absturz der Wettkämpfer von der Bühne zu verhindern.

Bühnen sollten auch so geplant sein,dass man die Unbefugten vom Wettkampftisch und von den Listenschreibern fernhalten kann.

 

 

11.Podeste

 

Podeste können von Wettkämpfern mit einem Größennachteil benutzt werden.

Sie können in Verbindung mit Plattform-Schuhen oder mit zusätzlichen Podesten

benutzt werden um sie zu erhöhen und zuletzt sie mit der Hüfte an die Tischhöhe zu bringen.

 

Für die Stabilität und die leichte Handhabung sollten Podeste aus 1,5cm dicken Spanplatte gebaut werden.95cm x 83cm x 10cm.Sie werden seitlich für die Tischbeine ausgeschnitten um ein Rausrutschen während eines Wettkampfes zu verhindern.

Die Nut soll ca.8cm von der Innenkante platziert werden.

Ein Griffausschnitt soll in der Mitte platziert werden um die Anbringung und die Demontage des Podestes zu erleichtern.

 

 

12.Kampfriemen

 

Wenn benutzt wird dann die 2,5cm Standartausführung mit einem Plastik- oder Metallverschluss.

 

 

13.Kleidung

 

Alle Teilnehmer,einschließlich Wettkämpfer und Offizieller,sollten mit der WAF Kleiderordnung vertraut sein und sich daran halten.Jede Nation muss erkennbar sein und jeder Wettkämpfer muss erkennbar sein zu welcher Nation er gehört.

Nur T-Shirts mit kurzen oder keinen Ärmeln und Sporthosen (keine Jeans) sind erlaubt während eines Wettkampfs.

Schuhe sind erforderlich als ein Teil der Uniform und um am Wettkampf teilzunehmen.

Kein Wettkämpfer darf teilnehmen ohne die richtige Kleidung,kein Wettkämpfer darf die Trophäe ohne die richtige Kleidung erhalten.

Jeder Wettkämpfer der ohne richtige Uniform zur Bühne kommt wird bestraft.

Jede Nation ohne Uniform kann vor dem Beginn eines Wettkampfes beim Executive Committee eine Lösung oder Lizenz schriftlich erbitten.

 

 

14.Kampfrichter

 

A) Direktor der Kampfrichter

* Ist verantwortlich für die Einteilung der Kampfrichter während eines WAF Turniers.

* Ist verantwortlich für die Überwachung der Kampfrichter während eines Turniers und die Erstellung einer Berichtkarte von der richtigen Arbeitsweise jedes einzelnen Kampfrichters.

* Ist verantwortlich einen Kampfrichter zu entfernen der verantwortungslos und technisch nicht fähig ist ein WAF Turnier zu richten.

* Ist verantwortlich die WAF darauf aufmerksam zu machen wenn ein Kampfrichter dokumentiert bewiesen unberechtigt gehandelt oder sich laut und schlecht benommen hat.

* Ist verantwortlich die Kampfrichter auf die richtige WAF Referee Uniform zu kontrollieren und aufmerksam zu machen.

 

B) Direktor der Kampfrichterausbildung

* Ist verantwortlich dafür sich zu versichern dass die Kampfrichter sowohl physisch als auch technisch fähig sind ein WAF Turnier zu richten.

* Ist verantwortlich ein kurzes aber umfassendes Praktikum durchzuführen mit Hilfe bereits Wettkampf erfahrener Kampfrichter.

* Ist verantwortlich ein weltweites Kampfrichter Trainingsprogramm zu beaufsichtigen,

das Programm auszuführen und sich über jede Regeländerungen auf dem Laufenden halten.

 

C) Wettkampf Kampfrichter

* Ist verantwortlich eine geeignete WAF Uniform für Kampfrichter zu tragen.

Das bedeutet ein kurzärmeliges schwarz-weiß gestreiftes Shirt mit 2,5cm breiten Streifen,

schwarze Hosen,Socken und Schuhe.

Auf der linken Brust befindet sich das WAF Logo im schwarzen Dreieck,auf der rechten Brust der Name in Roten Buchstaben.

Auf dem rechten Ärmel befindet sich das Abzeichen mit dem Rang (Qualifizierung)

Auf dem linken Ärmel gekennzeichnet durch rote Sterne die Anzahl der bereits gerichteten WAF Weltmeisterschaften.  

* Ist verantwortlich die WAF Regeln gründlich zu kennen und zuverlässig den Ablauf eines Wettkampfes auszuführen.

* Ist verantwortlich sich selbst in professioneller und unbefangener Weise zu verhalten.

Kampfrichter dürfen nicht einzelnen Wettkämpfern gratulieren.

Sie dürfen beiden Wettkämpfern gratulieren für einen toll ausgeführten Kampf.

* Ein für den Wettkampf qualifizierter Kampfrichter darf an jenen Tagen an den er nicht selber startet als Kampfrichter arbeiten.

 

 

 

15. "Sit Down/Disabled"- 16.“Stand Up“ - Stil

 

Zwei Tisch Kampfrichter werden benutzt:

A) Der Kampfrichter,der die Begegnung startet wird als Head Referee dieses einzelnen Kampfes bezeichnet.Der Assistent-Kampfrichter achtet auf die Ellenbogenfouls am Start und assistiert beim fairen Ausrichten vor dem Start.Nachdem der Kampf gestartet ist achten beide Kampfrichter jeweils auf ihre Seite abwechselnd auf Fouls oder einen Pin.

 

B) Wenn ein Kampfrichter bereits am Tisch eingesetzt ist,kann er/sie nicht entfernt werden außer aus Mangel an Kompetenz oder technischem Wissen.

 

 

17.Protokol

 

A) Rechts und Links Wettkampf wird an unterschiedlichen Tagen abgehalten.

 

B) Personen (außer autorisierte vom Head Referee am Tisch) dürfen bis auf 6m nicht zum Wettkampftisch kommen.Eine Strafe kann dafür verhängt werden.

 

C) Es werden einer Nationalmannschaft Punkte für das Brechen der Disziplin oder unsportliches Verhalten entzogen.

 

D) Jede Gewichtsklasse wird aufgerufen zur Bühne zu kommen wenn sie an der Reihe ist.

Sie werden im Losverfahren aufgelistet dann beginnen die Kämpfe.

Wartende Wettkämpfer werden aufgerufen und man stellt ihnen Platz zur Verfügung wo sie sich aufhalten können bis man sie zum Tisch aufruft.

 

E) Handgelenkbinden,Bänder,Ellenbogen-Bandagen/Unterstützungen,Schutzbinden,Ringe oder Armkettchen sind an Armen nicht erlaubt.* Ein Arm ist definiert als Körperteil von der Schulter entlang bis zu den Fingerspitzen.

 

F) Drogenkontrollen werden in allen Welt-,Internationalen-,Kontinentalen- und Nationalen- Meisterschaften bewilligt,die durch die WAF genehmigt sind.Beschwerden werden mit der Hinterlegung der erforderlichen Gebühren in U.S. Dollar und einem offiziellen Brief an den WAF President oder das Komitee gesendet.

 

G) Unsportliches Verhalten wird nicht toleriert und es kann zu einem Ausschluss aus dem gesamten Wettkampf führen.

 

H) Keine Wettkämpfe während laufenden Verhandlungen erlaubt.

Kein Zusammenbruch des Zeitplans erlaubt.

 

I) Eingeschaltete Handys während eines Wettkampfes oder in einer Kongress Sitzung kosten 10$ Busgeld.Der Organisator der Meisterschaft erhält eine Ausnahme.

 

J) Jede unautorisierte Wettkämpfer oder Offizieller der die Bühne während der Veranstaltung betritt muss 50$ Strafe bezahlen.

 

K) Eine Gebühr von 50$ wird vorgelegt um ein Protest zu machen.

Wenn das Protest anerkannt wird erhält die Nation die 50$ Gebühr zurück,

wenn das Protest abgelehnt wird verliert die Nation die 50$.

  

 

Wettkampfregeln

 

1.

WAF Meisterschaften sind immer eine Doppelausscheidung.Alle Wettkämpfer müssen zweimal verlieren.Keine Rolle um welche Meisterschaften es sich handelt.Die Wettkämpfer werden per Losverfahren auf die Liste platziert.Mannschaftsmitglieder aus derselben Nation werden wenn möglich nicht gegeneinander in der ersten Runde antreten.

 

2.

Wettkämpfer von jeweils einer Gewichtsklasse werden angekündigt um zur Bühne zu kommen und nach Losverfahren auf die Liste zu kommen..

 

3.

Wettkämpfer Namen werden aufgerufen und sie haben 60 Sekunden um an den Tisch zu kommen.Beim Nichterscheinen nach 60 Sekunden ist der Kampf verloren.

Sie treten an den Tisch,schütteln dem Gegner die Hand und nehmen den Griff an.

 

4.

Der Griff ist Handfläche an Handfläche,Griff am Daumen,der Daumenknöchel muss sichtbar bleiben.Bei beiden Händen sollen die Zeigefinger auf gleicher Ebene liegen.Die freie Hand greift den dafür vorgesehenen Handgriff am Tischrand.Dieser Arm kann aber muss nicht die Tischplatte berühren.Die Fingernägel sollten so geschnitten sein damit der Gegner keine Verletzungen erleidet.Magnesia,Kreide oder Kolophonium sind erlaubt.

 

5.

Spannung nach hinten so dass der gegnerischer Arm über die markierte Tischmitte gezogen wird ist nicht erlaubt.Diese Übertretung wird gleich gehandelt als ein Frühstart.

 

6.

Jeder mit langen Haaren muss diese nach hinten binden.Kopfbänder sind erlaubt jedoch keine Mützen.

 

7.

Schulter werden parallel zum Tisch gerichtet.Sie können seitlich geneigt sein vor dem Start.

 

8.

Es bleibt eine Handbreite zwischen Schulter und Unterarm von jedem Wettkämpfer genauso wie zwischen Kinn und der Hand vor dem Start.

 

9.

Kampfrichter sind nicht dazu da um mit Gewalt und Druck auszurichten.Ein Kampfrichter berührt leicht die Hände der Wettkämpfer um zu sehen ob sie erforderlich ausgerichtet sind,Handgelenke gerade und die Arme sich mittig des Tisches befinden.

 

10.

Das Startkommando gegeben vom Head Referee lautet „Ready…Go!“ in einem unbestimmten Abstand.Am Ende des Kampfes ruft der Kampfrichter „Stop“ und zeigt den Gewinner an durch erheben seines Armes in jene Richtung.Alles Erforderliche muss vom Kampfrichter getan werden damit die Wettkämpfer bescheid wissen,dass der Kampf gestoppt ist.

 

11.

Der Kampf ist gewonnen wenn ein Teil der gegnerischen Hand,von der natürlichen Handgelenkslinie bis zu den Fingerspitzen,das Seitenpolster berührt oder unter die Höhe des Seitenpolsters geht.

 

12.

Die Beine des Wettkämpfers können am Start um den Tisch geschlungen oder am Tischbein abgestützt werden,auch auf der gegnerischen Seite soweit diese nicht behindert werden und damit einverstanden sind.Beide Füße können während eines Kampfes vom Boden abheben und die Beine können in jeder Art bewegt werden solange sie nicht mit dem Gegner in Konflikt kommen.

 

13.

Im Fall einer Verletzung während eines Turniers wird der Name des Wettkämpfers weiter aufgelistet bis zur Erfüllung der Doppelausscheidung (zweiten Niederlage).Der Kampf indem sich der Wettkämpfer verletzt hat wird als Niederlage gewertet.

 

14.

Es gibt kein Zeitlimit während einer aktuellen Begegnung.Jedoch wenn der Head Referee oder ein WAF autorisierter Arzt der Meinung ist,dass der Wettkämpfer nicht im Stande ist weiter zu kämpfen wird der Kampf abgebrochen.

 

15.

Es gibt kein Abbruch im Wettkampf oder zwischen den Begegnungen bis zum Versagen des Equipments,wenn ein Fehler in den Listen entsteht oder autorisiert durch einen Offiziellen.

 

16.

Kein Wettkämpfer wird dem gleichen Gegner begegnen bevor im Kampf um den Verbleib.

 

17.

Der Kampfrichter darf einem behinderten Wettkämpfer etwas Unterstützung bei seiner Behinderung geben.

 

18.Universelle Wörter

* Jeder Wettkämpfer sollte diese folgenden Wörter kennen:

Ready Go    Knuckles    Elbows down    Wrist    Shoulders    Stop    Warning    Winner   Dangerous position    Referees Grip    Back    Thumb Down    Don´t move    Center

* Das Wort “Shoulder” wird auch benutzt  um eine gefährliche Position anzudeuten.

 

 

Wettkampf Fouls

 

Beachte:  Zwei Verwarnungen sind ein Foul.

                 Zwei Fouls bedeuten Kampfverlust.

1.

Wenn die Wettkämpfer nicht zum Tisch kommen bevor 60 Sekunden vergehen wird ihnen eine Niederlage gegeben.Ihr Name wird in die Verliererrunde gesetzt so als ob sie die aktuelle Begegnung verloren hätten.Wenn sie bereits eine Niederlage haben werden sie aus dem Wettkampf genommen für jene Gewichtsklasse.

 

2.

Die Wettkämpfer haben eine Minute um den Gegner zu greifen,einen Griff zu finden.

Falls sich beide in dieser Zeit nicht auf einen Griff einigen können,kommen sie in einen „Referees Grip“.Ein Referees Grip erfolgt im folgenden Verlauf;

 

Die Hände der beiden Wettkämpfer werden vom Kampfrichter in der Tischmitte,Handfläche an Handfläche, platziert.Die Daumen werden vom Kampfrichter runtergedrückt,die Finger vom Kampfrichter geschlossen,erst vom einen Wettkämpfer dann vom anderen.

Beim Schließen fragt der Kampfrichter die Wettkämpfer ob sie die Daumen bedecken wollen oder nicht.Daumenknöchel werden sichtbar gelassen,Zeigefinger auf eine Ebene,Handgelenke gerade und die Arme zentriert.Die Wettkämpfer dürfen sich bei diesem gesamten Vorgang nicht bewegen.

 

Beispiele einer Bewegung sind Finger nachgreifen,Spannung nach hinten,Beugen des Handgelenks,Frühstart oder Abheben des Ellenbogens.

 

Jede Bewegung von irgendeinem Wettkämpfer wird mit einem Foul geahndet für den der sich bewegt hat.

 

3.

Ein Foul wird erteilt wenn der Ellenbogen des Wettkämpfers den Kontakt zum Ellenbogenpolster verliert.Ein Wettkämpfer verliert den Kontakt wenn:

 

A) Der Ellenbogen vertikal vom Polster abhebt,egal für wie lange,solange ein Freiraum zwischen dem Polster und dem Ellenbogen entsteht.Es entsteht kein Foul wenn der Ellenbogen vom Polster abhebt,aber der Wettkämpfer mit seinem Trizeps oder dem Unterarm noch Kontakt zum Polster hat.

 

B) Ein Ellenbogen Foul wird erteilt wenn der Wettkämpfer auf seinem Trizeps oder dem Unterarm über den Bereich des Ellenbogenpolsters auf irgendeine Seite rausrutscht.

 

C) Wenn am Start oder während eines Kampfes die Ellenbogen beider Wettkämpfer gleichzeitig abheben,wird der Kampf gestoppt und neu gestartet.Das bedeutet eine gleichzeitige Übertretung welche zu keinem Foul führt.

 

4.

Der Kampfrichter wird ein „causing a slip out“ ausrufen („absichtliches Ausrutschen“) wenn:

 

A) man die Finger von der gegnerischen Hand abhebt um ein Ausrutschen zu verursachen.

 

B) man die Finger schließt um eine Faust im Inneren der gegnerischen Hand zu machen.

 

C) man in einer „break wrist“ Position ist (verlorenes Handgelenk) und man die Finger in die gegnerische Hand zieht/drückt damit es unmöglich ist den Griff zu halten.

 

D) Kampfriemen werden benutzt wenn ein Kampf im Abrutschen endet ohne Verursachung eines Fouls.Ein Abrutschen passiert wenn beide Wettkämpfer den kompletten Kontakt zueinander verloren haben.Der Kampfrichter muss sich sicher sein wer das Abrutschen verursacht hat bevor er ein Foul erteilt.Wenn er nicht sicher ist wer der Verursacher des Abrutschens war oder es beide Wettkämpfer gleichzeitig verursacht haben,dann wird der Kampfriemen angelegt ohne Vergabe eines Fouls.

 

E) Wenn der Kampfriemen angelegt wird bittet der Kampfrichter die Wettkämpfer ihre Ellenbogen hinten an ihrem Polster zu platzieren,die Handflächen aneinander,die Finger ausgestreckt und die Daumen nach oben.Die andere Hand fasst an den Handgriff.In dieser Stellung kann der Kampfriemen einfach angelegt werden.Nur der Kampfrichter darf den Kampfriemen einstellen.Die Wettkämpfer dürfen bitten es etwas zu lockern oder zu bewegen wenn es unangenehm ist.Der Kampfriemen kann nicht niedriger als 2,5cm unter der natürlichen Handgelenkslinie platziert werden.

 

F) Nachdem der Kampfriemen angelegt ist dürfen die Wettkämpfer einen Griff suchen und ihre Ellenbogen auf dem Polster platzieren wo sie möchten.

 

G) Wenn ein Wettkämpfer während einer Verliererposition ausrutscht (Verliererposition bedeutet mehr als 2/3 vom Weg bis zum gegnerischen Polster) verliert er den Kampf.

Jedes absichtliches Ausrutschen ist automatisch ein Foul.

 

5.Warnings (Verwarnungen)

A) Jede zu frühe Bewegung mit der Schulter,dem Arm,der Hand oder den Fingern ist eine Verwarnung ausgenommen die Wettkämpfer befinden sich im „Referees Grip“,dann ist es ein Foul.

 

B) Wenn ein Wettkämpfer eine Verzögerung des Griffs verursacht bekommt er dafür eine Verwarnung.

 

C) Das Loslassen des Handgriffs bedeutet eine Verwarnung ohne dass der Kampf gestoppt wird.Wenn ein Vorteil erschafft wird durch ein Nachgreifen des Handgriffs wird der Kampf gestoppt und der Verursacher erhält ein Foul.Der Kontakt mit dem Handgriff muss über dem Tisch geschehen.Einarmige oder Einhändige Personen müssen sich nicht am Griff festhalten.

 

6.

A) Die Schulter der Wettkämpfer dürfen die Mittellinie zwischen den beiden Handgriffen während eines Kampfes nicht überschreiten,es ist ein Foul.

 

B) Der Wettkämpfer darf kein anderes Körperteil benutzen um den Gegner zu schlagen wie das Kinn,die Schulter oder den Kopf,es ist ein Foul.

 

C) Ein absichtliches drücken der eigenen Hand in die gegnerische Schulter endet in einem Foul für den Verursacher.

 

D) Wenn ein Wettkämpfer sich selbst in eine „break arm“ oder „dangerous position“ (gefährliche Position) begibt,ermahnt der Kampfrichter ihn laut so dass dieser die Ermahnung versteht.Der Kampfrichter weist darauf hin auf die kämpfende Hand zu sehen und den Kopf  dahin zu drehen sowohl auch zu achten dass die Hand,der Arm und die Schulter in einer geraden Linie verbleiben.Die Wettkämpfer dürfen nie ihre Schulter nach innen schieben,weg von ihrem Arm oder der Hand in Richtung Tisch.

 

7.

30 Sekunden Ruhepause sind nach einem Foul erlaubt.

 

8.

Böse Sprache,Unsportlichkeit oder Beschimpfungen gegen einen Offiziellen führen zu einem Foul.Wenn es weiterhin erfolgt wird der Wettkämpfer oder Offizieller vom Wettkampf ausgeschlossen.

 

 

 

 

 

 

 

 

Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!